Sortimentsrichtlinien

Sortimentsrichtlinien – Kriterien für die Sortimentsauswahl bei Biomare

„Als ausgewiesener Bio-Fachhändler sehen wir uns bezüglich Glaubwürdigkeit und Produktsicherheit besonders hohen Ansprüche gegenüber. Das ist eine Herausforderung, vor allem in einer Zeit, in der Bio-Produkte im Sortiment für die „Giganten“ des Lebensmittelhandels zum Imagefaktor geworden sind. Da reicht es schon lange nicht mehr aus, sich auf ein gültiges Biozertifikat und die Vorauswahl des Großhändlers zu verlassen.“

Malte Reupert,
Inhaber und Geschäftsführer der Biomare GmbH

Lebensmittel – (Fast) ausschließlich in Bio-Qualität

Das Warensortiment von Biomare unterliegt den Sortimentsrichtlinien (SRL) des Bundesverbandes Naturwaren Naturkost (BNN) e.V. für Lebensmittel, Drogerieartikel und Waschmittel. Die SRL des BNN e.V. sind hier online abrufbar.

Biomare führt ausschließlich biozertifizierte Lebensmittel im Sortiment. Eine Ausnahme bilden die sehr wenigen Produkte, die

  • nach EU-Öko-Verordnung nicht zertifizierbar sind, also beispielsweise Salz, Wasser, Backtriebmittel oder Tofu-Gerinnungsmittel,
  • nur aus wilden Beständen gesammelt oder gefangen werden, wie zum Beispiel einige wenige Früchte und Nüsse sowie verschiedene Algen und Fischsorten
  • (noch) nicht in Bioqualität produziert werden (Pektin)
  • unserer genauen Prüfung unterzogen wurden und trotz der formalen Bezeichnung ‚konventionell‘ unseren hohen Ansprüchen an Bio-Qualität genügen

Unser Großhandelspartner: Die Weiling GmbH

Da der Hauptanteil eines Bio-Warensortiments (je nach Ladenkonzept 50-95%) über spezialisierte Bio-Großhändler in den Laden kommt, ist die Auswahl des Hauptlieferanten der erste entscheidende Schritt bei der Zusammenstellung eines Sortiments. In der Philosophie unseres Bio-Großhändlers Weiling (mit Logistikzentren in Coesfeld, NRW und Lonsee, BW) haben wir uns als qualitätsorientiertes und eigenständig handelndes Unternehmen klar wiedergefunden. Außerdem hat uns die hohe Leistungsfähigkeit von Weiling überzeugt.

Die Marken-Auswahl für unser Sortiment

Routinierte Bio-Laden-KäuferInnen werden einige der ihnen bekannten Marken in unserem Sortiment nicht finden. Der Grund dafür: Wir schauen sehr genau auf die Glaubwürdigkeit der Hersteller und haben auf dieser Basis eine für uns stimmige Markenauswahl getroffen. Dabei sind direkte Kontakte mit Herstellern, persönliche Gespräche und Betriebsbesichtigungen die wesentliche Grundlage für unsere Sortimentsentscheidungen. Wenn wir die Wahl haben, entscheiden wir uns bevorzugt für

  • Produkte von Firmen, die ausschließlich in Bio-Qualität produzieren,
  • Firmen, die selbst herstellen, also im eigenen Haus produzieren und nicht nur Produktions-/Verpackungsaufträge vergeben

  • Firmen, die sich höher als EU-Bio-Standard zertifizieren lassen – bei deutscher Herkunft bevorzugen wir Biokreis, Bioland, und Gäa
  • Firmen, die eigene und langfristig angelegte Entwicklungsprojekte in den Herkunftsländern der Rohstoffe unterhalten (so insbesondere Rapunzel und bioladen).

Auslistung von Produkten

Wir finden es wichtig, im Blick zu behalten, wer eine Bio-Marke führt. Denn der Eigentümer wirkt ja maßgeblich auf die Entscheidungen in einem Unternehmen ein, die u.a. auch dessen Nachhaltigkeit betreffen. Einige der Marken, die bei Biomare gelistet sind / waren, haben in den letzten Jahren den Eigentümer gewechselt. Wenn dies aus unserer Sicht mit einem Verlust an Glaubwürdigkeit einher gegangen ist, dann haben wir entsprechende Marken ausgelistet. Das behalten wir uns auch für die Zukunft vor. Für diese Sortimentspolitik haben wir in Umfragen die sehr breite Unterstützung unserer KundInnen erhalten.

Stichwort Regionalität

Immernoch gibt es in den neuen Bundesländen vergleichsweise wenige produzierende Bio-Betriebe. Dennoch bieten wir unseren KundInnen, wann immer möglich und sinnvoll, regionale Produkte an. Und wir sind stets darum bemüht, neue regionale Hersteller in unser Sortiment aufzunehmen, vorausgesetzt sie erfüllen unsere Qualitätsansprüche. Durch die bewusste Auswahl regionaler Lieferanten und die faire Gestaltung entsprechender Lieferbeziehungen tragen wir zudem dazu bei, dass sich u.a. kleine Bio-Höfe und -Betriebe in der Region entwickeln und etablieren können (siehe dazu Unsere Regionalen und Biomare Hand in Hand). Denn regionale Bio-Lieferbeziehungen ergeben auch für uns Sinn: Zum einen können wir regionale Hersteller persönlich treffen und deren Wirken im Rahmen eines Betriebsbesuches ganz unmittelbar kennenlernen, also die daran beteiligten Menschen, die Felder, auf denen angebaut wird, die Wirtschaftsgebäude etc.. Diese lebendigen Eindrücke sind die beste Grundlage für ein Urteil über die Vertrauenswürdigkeit potentieller Partner und die Qualität ihrer Waren. Zum anderen ist es für unsere wirtschaftlich (noch) weniger stark entwickelte Region von großer Bedeutung, dass die hier produzierenden Betriebe auch durch stabile Kooperationen gut gedeihen können. Und überdies freuen wir uns, wenn wir Ihnen bei Biomare noch mehr regionale Produkte im Sortiment anbieten können.

Regionalität für sich bedeutet allerdings oft auch weniger nachhaltig, zum Beispiel wenn dabei nicht in Bio-Qualität produziert wird. Allein basierend auf Regionalität listen wir bei Biomare also kein Produkt ein. Nur, wenn es uns in Qualität, Gestaltung und Preis überzeugt und eine stimmige Zusammenarbeit mit den Herstellern möglich ist, entscheiden wir uns für die Aufnahme eines Produktes in das Biomare-Sortiment.

Was bedeutet „regional“ für uns?

Für Biomare haben wir einen „Regional-Radius“ von 250 km um Leipzig festgelegt. Dieser Wert stützt sich auf das Regionalempfinden unserer KundInnen, das wir anhand einer Umfrage ermittelten. Dabei achten wir nicht nur auf die örtliche Entfernung zwischen Hersteller und Verkäufer, wie sie sich auf den ersten Blick darstellt, sondern vor allem auf die möglichst geringe Summe aller die Lieferung eines Produktes betreffenden Transportwege. Ein Rechenbeispiel: 40 Kisten Gemüse – von 20 Bauern je zwei Kisten – aus einer Entfernung von nur 20 Kilometern zu Biomare gefahren, ergeben 400 gefahrene Kilometer. Im Vergleich dazu ist der Großhandel in 200 km Entfernung ‚regionaler‘ (im Sinne von nachhaltiger), weil von da aus nur ein Fahrzeug unterwegs ist, das unsere Läden für die Lieferung verschiedener nichtregionaler Waren ohnehin ansteuert. Mitzudenken ist auch, dass die Strecke, die ein Transportfahrzeug zurücklegt, in der Klimaauswirkung weniger entscheidend ist als die volle Beladung eines Fahrzeugs. Kurzum: Nachhaltig ist ein komplexer Begriff und umfasst mehr als nur die Frage nach der Entfernung zwischen Produzenten und Verkaufsstelle bzw. VerbraucherIn.

Wesentlich ist unserer Meinung nach die Optimierung der gesamten Transportlogistik. Hierin liegt das Potential für eine nachhaltig positive Wirkung auf Umwelt und Klima. Und: Auch Regionalität wird erst dann zu einem Kriterium für Nachhaltigkeit, wenn wir sie umfassend, also in Verbindung mit sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Faktoren betrachten.

Mit Ihrem Einkauf lenken Sie den Markt – und bestimmen das Angebot!

Gelegentlich erfragen KundInnen bei uns, warum wir bei Biomare Äpfel aus Neuseeland (nur im Sommer) oder Paprika und Kräuter aus Israel (im Winter und im zeitigen Frühjahr) im Sortiment haben. Die Antwort darauf ist sehr einfach: Wir bieten diese Produkte an, weil Sie sie kaufen (wollen). Denn wenn wir im Wettbewerb mit anderen Anbietern bestehen wollen, um mit guter Kraft die Wirtschaft so positiv wie möglich zu beeinflussen, dann müssen wir unser Sortiment nach Ihrem Kaufverhalten ausrichten. Tun wir dies nicht, kaufen Sie dort ein, wo sie die von Ihnen gesuchten Artikel finden. Weniger Kunden bedeuten aber auch weniger Umsatz für uns und unsere Lieferanten. Das wiederum würde Gestaltungskraft in die Wirtschaft hinein verringern.

Wir sind bemüht darum, bei unserer Sortimentszusammenstellung die bestmöglichen Alternativen zu wählen – auch um unseren eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Sie können und sollen im Einzelfall gern anderer Meinung sein – und mit Ihrer Produkt-Auswahl in Ihrem Einkaufskorb Einfluss nehmen. Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, legen wir Ihnen mit größtmöglicher Transparenz die Herkunft und weitere relevante Produkt-Kriterien offen. So können Sie in Abwägung ihrer Bedürfnisse mit den von Ihnen für wichtig erachteten Zielen die Wirtschaft beeinflussen.