OHNE Artenvielfalt …

OHNE Artenvielfalt ...

… wird’s echt geschmacklos.

Das Artensterben schreitet rasant voran. Darunter auch wichtige Insektenarten, auf die auch unsere Landwirtschaft angewiesen ist. Verschwinden sie, gerät auch unsere eigene Lebensgrundlage in Gefahr.

Ein Mitverursacher: chemisch-synthetische Pestizide in der Landwirtschaft. Denn sie töten oder schädigen unsere Nützlinge, vernichten Wildpflanzen und schädigen die Lebensräume und Rückzugsorte vieler Insektenarten.

Doch es geht auch anders! Fast 37.000 Bio-Betriebe in Deutschland wirtschaften ohne chemisch-synthetische Pestizide. Das Ergebnis? Pestizidfreie Felder sind Hotspots der Artenvielfalt.

🌸🐝 Wer die Artenvielfalt schützen möchte, entscheidet sich beim Einkauf für Bio-Lebensmittel! 💚

Mehr dazu auf: enkeltauglich.bio/artenvielfalt

Glyphosat-Verbot jetzt!

Dieses Jahr haben wir die Chance, dass Glyphosat in der gesamten EU verboten wird.

Jetzt unterschreiben: Petition für eine Zukunft ohne chemisch-synthetische Pestizide!

Dieses Jahr haben wir die Chance, dass Glyphosat in der gesamten EU verboten wird. Denn die EU-Zulassung läuft diesen Dezember aus.
Im Herbst werden die EU-Mitgliedstaaten darüber abstimmen, ob das Totalherbizid weiter zugelassen wird – trotz bedenklicher Auswirkungen auf Umwelt, Artenvielfalt und Gesundheit. Fordern Sie jetzt von der deutschen Bundesregierung, gegen die erneute EU-Zulassung zu stimmen und sich auf europäischer Ebene dafür einzusetzen, dass Glyphosat endlich vom Acker kommt!

Hintergrundinformationen zum Thema „Glyphosat“ hat das Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft übersichtlich zusammengefasst: https://enkeltauglich.bio/start/aktiv-werden/glyphosat

Die Petition können Sie gleich hier mit Ihrer Unterschrift unterstützen:

BIO FÜR DIE OHREN

Bio für die Ohren

Ist Bio drin, wo Bio draufsteht? Wie begann eigentlich die Bio-Bewegung? Was steckt hinter den Bio-Siegeln? Warum ist es so wichtig, dass altes Getreide erhalten bleibt? Und: welche Antworten hat die Bio-Branche beim Thema Tierhaltung? Diese und weitere Fragen stellen Judith und Jan von „Bio für die Ohren“ alle zwei bis vier Wochen Experten und Expertinnen aus der Bio-Branche. Was sie dabei erfahren, verwundert oder entrüstet sie manchmal selbst.
Die Gespräche sind informativ, ernst und kritisch, aber immer geprägt von unschlagbarer nordischer Nüchternheit von Jan und Emotionalität von Judith. Eines verlieren die Beiden dabei allerdings nie: ihre Neugier und ihren Humor.

„Bio für die Ohren“ ist zu hören auf bioladen.de/podcast und überall wo es Podcasts gibt.

Biopico – günstig, aber fair

"Biopico" - Gute Lebensmittel zum fairen Dauerniedrigpreis

Gute Lebensmittel zum fairen Dauerniedrigpreis

Ab sofort bieten wir unter dem Namen „Biopico“ ein Warensortiment an, das günstige Preise und Fairness gegenüber unseren Lieferanten verbindet.

Bio-Produkte zum günstigen Preis findet man mittlerweile in fast allen Supermärkten und Drogerien. Doch leider gehen diese Preise oft zu Lasten der Bauern und Produzenten. Ganz besonders gilt das für die bekannten Bio-Eigenmarken der großen (auch Bio-)Handelskonzerne mit ihren Supermarkt-Ketten.

Unsere neuen Biopico-Preise dagegen sind gerade so günstig, wie es die Regeln einer fairen Zusammenarbeit mit unseren Bio-Bauern und Herstellern zulassen. Diesen Preisvorteil stemmen wir aus eigener Kraft. Und das geht nur, weil ihr euch in den letzten Jahren für das Einkaufen bei uns entschieden habt. Mit Biopico sagen wir darum auch DANKE für die Wertschätzung unserer Arbeit und der Arbeit vieler Bio-Bauern, Produzenten und Lebensmittelhandwerker, deren Produkte ihr in unseren Biomärkten findet.

Während der kommenden Wochen werden wir die Hintergründe unserer Entscheidung für Biopico hier noch ausführlicher vorstellen.

Wir wünschen einen fairen Einkauf!

surya168 akun pro thailand slotgacormax.win akun jp daftar slot online judi bola situs judi bola resmi
https://pptk.bukittinggikota.go.id/products/demo/